Stand number: 2-720

Cubicure GmbH
Company: Cubicure GmbH
Street: Gutheil-Schoder-Gasse 17
Zip code: 1230
City: Wien
Country: Österreich
Phone: +43 (01) 581 04 39 10
stand number: 2-720

Beschreibung

Cubicure GmbH wurde im März 2015 als Spin-Off der Technischen Universität Wien von Prof. Dr. Jürgen Stampfl und Dr. Robert Gmeiner gegründet. Das Unternehmen ist in der additiven Fertigung von Hochleistungspolymeren tätig. Von Cubicure neu entwickelte Photopolymere sind äußerst schlagzäh und temperaturbeständig. Diese Eigenschaften werden durch sehr hochviskose und klebrige Ausgangssubstanzen erreicht, welche in bis dato verfügbaren SLA-Anlagen nicht verarbeitet werden können. Aus diesem Grund hat Cubicure die Hot Lithography Technologie, einen eigenen additiven Fertigungsprozess für die Verarbeitung dieser schwer fließfähigen Materialsysteme, entwickelt. Die patentierte Hot Lithography Technologie von Cubicure ermöglicht den Einsatz hochmolekularer chemischer Ausgangsstoffe für den Präzisions-3D-Druck. Kern der Technologie ist ein mehrfach patentierter Beheizungs- und Beschichtungsmechanismus, welcher höchstviskose Harze und Pasten bei Arbeitstemperaturen von bis zu 120°C sicher und mit größter Präzision verarbeiten kann.

Seit 2017 bietet Cubicure die eigens entwickelte und patentierte 3D-Druckanlage, Caligma 200, und zugehörige Materialien auf dem Markt an. Neben den Hochleistungsphotopolymeren Evolution für funktionelle Prototypen und Precision für Präzisionsanwendungen ist es Cubicure erstmals gelungen einen Hochtemperatur-Werkstoff für die additive Fertigung zu entwickeln, der Umgebungsbedingungen von bis zu 300°C standhalten kann: ThermoBlast, ein Photopolymer mit hoher Festigkeit und sehr hoher Wärmeformbeständigkeit.

Für die Datenaufbereitung für die additive Fertigung bietet Cubicure eine neu entwickelte und plattformunabhängige Softwarelösung an: CSS (Cubicure Support & Slice), ein umfangreiches Tool zur Bearbeitung von STL-Dateien, Erzeugung von Supportstrukturen und Generierung von Schichtinformationen für den 3D-Drucker.
Hochtemperaturbeständige Bauteile aus Cubicure ThermoBlast für extreme Prozessbedingungen

Hochtemperatur-Polymer für die Additive Fertigung


Das neue Photopolymer ThermoBlast kann Umgebungsbedingungen von bis zu 300°C standhalten und ermöglicht mit einer hohen Festigkeit sowie guten Chemikalienbeständigkeit eine Vielfalt an Einsatzgebieten 3D-gedruckter Bauteile. Durch dieses Eigenschaftsprofil ist ThermoBlast nicht nur für die Elektronikindustrie interessant, sondern auch für die additive Fertigung von Spritzgussformen oder für Anwendungen im Automotive-Bereich sowie im Luft- und Raumfahrtsektor.

TOP